Wunschkennzeichen Hochtaunuskreis

Wie kann ich im Hochtaunuskreis ein Wunschkennzeichen reservieren?

Im Hochtaunuskreis gibt es zwei Kfz-Zulassungsstellen, an denen Sie direkt vor Ort ein Wunschkennzeichen reservieren können. Die Hauptstelle befindet sich in Bad Homburg von der Höhe, die Nebenstelle in Usingen.

Landkreis Hochtaunuskreis
Kfz-Kennzeichen HG
Altkennzeichen USI
Kfz-Zulassungsstelle Bad Homburg, Usingen

An beiden Zulassungsstellen können Sie neben der Wunschkennzeichen-Reservierung auch alle anderen fahrzeugrelevanten Behördenvorgänge erledigen.

Kann ich auch online ein Wunschkennzeichen reservieren?

Ja. Neben der Reservierung direkt vor Ort bietet der Hochtaunuskreis auch die bequeme Online-Reservierung von Wunschkennzeichen an.

Mittels unserer hauseigenen Online-Abfrage sehen Sie in wenigen Sekunden, ob Ihr gewünschtes Kennzeichen noch verfügbar ist. Auf Wunsch können Sie uns im Anschluss mit der Reservierung direkt beim Hochtaunuskreis beauftragen. Diese beinhaltet stets auch die dazu passenden Nummernschilder. Ihr Vorteil: Der unabdingbare Behördengang fällt kürzer aus, da Sie dem Schalterbeamten direkt die geprägten Schilder vorlegen können.

Welche Kennzeichenkürzel gelten im Hochtaunuskreis?

Im Hochtaunuskreis haben Sie die Wahl zwischen den Kürzeln HG und USI. Unabhängig von Ihrem Wohnsitz im Kreis stehen Ihnen beide Varianten offen.

Das Bezirkskürzel USI wird seit dem 2. Januar 2013 wieder ausgegeben. Es stammt noch aus dem früheren Landkreis Usingen, der 1972 im Rahmen einer Kreisgebietsreform  nahezu komplett im Hochtaunuskreis aufging. Entsprechend wurde das USI-Kürzel zum 1.8.1972 abgeschafft. Im Rahmen des bundesweiten Beschlusses zur sogenannten Kennzeichenliberalisierung, welcher die Wiedereinführung ehemals zulässiger Altkennzeichen ermöglichte, kam es dann Anfang 2013 zur erneuten Zulassung des USI-Kürzels.

Benötige ich für die Reservierung eine PIN-Nummer?

Nein, nicht zwingend. Bei jeder Wunschkennzeichen-Reservierung wird zwar eine PIN-Nummer vergeben, aber Sie können sich vor Ort an der Zulassungsstelle auch mit Ihrem Personalausweis ausweisen.

Mit welchen Kosten muss ich für die Wunschkennzeichen-Reservierung rechnen?

Die Kosten teilen sich in zwei Bereiche auf: Die behördlichen Gebühren und die Kosten für die Schilderprägung.

Die behördlichen Gebühren sind deutschlandweit vereinheitlicht. Sie betragen stets:

Die Gebühren fallen aber nur an, wenn Sie das reservierte Wunschkennzeichen auch nutzen möchten, d.h. wenn Sie ein Fahrzeug mit dem Wunschkennzeichen zulassen möchten. Nutzen Sie Ihre Reservierung hingegen nicht, verfällt diese nach einer gewissen Frist. Im Hochtaunuskreis beträgt diese sogenannte Reservierungsdauer genau 30 Tage.

Die Gebühren werden entsprechend nicht vorab bei Reservierung des Wunschkennzeichens fällig, sondern erst bei der Fahrzeugzulassung vor Ort.

Die Schilderprägung liegt in Deutschland in privater Hand. Daher sind die Kosten für einen Schildersatz auch nicht einheitlich. Je nach Schildershop sollten Sie mit mindestens 20 Euro hin zu vereinzelt auch 70 Euro für zwei Autoschilder rechnen.

Gibt es Kennzeichenkombinationen, die nicht möglich sind?

Die Buchstabenkombinationen NS, SS, SA, KZ und HJ können in Deutschland grundsätzlich nicht reserviert werden.

Darüber hinaus können auf Nummernschildern maximal 8 Buchstaben und Zahlen eingeprägt werden. Dies ist insbesondere für Schilder mit dem USI-Kürzel relevant, da hierdurch bereits drei der acht Stellen belegt sind. Kombinationen mit zwei Buchstaben und vier Zahlen (beliebt: Initialen plus Geburtsjahr, z.B. RT-1966) sind bei USI-Kennzeichen daher nicht machbar.

Wer ein Saisonkennzeichen, Oldtimer-Kennzeichen oder ein E-Kennzeichen für ein Elektrofahrzeug reservieren möchte, muss zudem auf eine der acht Stellen verzichten, da für die Saisonmonate bzw. für das H oder das E am Ende des Kennzeichens entsprechend Platz benötigt wird.