Altkennzeichen in Baden-Württemberg

zurück zur Länderauswahl


Baden-Württemberg liegt im Südwesten Deutschlands und hat rund 10,5 Millionen Einwohner. Das Bundesland gliedert sich heute in 35 Landkreise und neun Stadtkreise. Durch die Reform zur Kennzeichenliberalisierung können ehemalige Kreise und kreisfreie Städte ihre Altkennzeichen wieder beantragen. Der Status der Kennzeichen Wiedereinführung in Baden-Württemberg ist in der nachfolgenden Infografik dargestellt.


In den grün hinterlegten Landkreisen gab es Wiedereinführungen von Altkennzeichen. Seit dem 25. Februar 2013 wurden in Baden-Württemberg 15 Regionalzeichen wieder zugelassen.

Derzeit gibt es in Baden-Württemberg keine Kreise mit einem unsicheren Status. Alle beantragten Kennzeichenkürzel wurden entweder zugelassen oder abgelehnt. In 11 Landkreisen wurde die Wiedereinführung von Altkennzeichen abgelehnt. Bis auf den Bodenseekreis mit den beiden Kürzeln TT und ÜB und den Schwarzwald-Baar-Kreis mit den Unterscheidungszeichen DS und VL gab es in den anderen Landkreisen je ein abgelehntes Kennzeichenkürzel. Trotz der bisherigen Ablehnung ist die Wiedereinführung in den rot eingefärbten Landkreisen zukünftig nicht ausgeschlossen. Auch einige der heute eingeführten Regionalzeichen wurden zunächst abgelehnt und später doch eingeführt wie im Dezember 2014 das Kürzel ÖHR.

Wenn Sie sich für ein Altkennzeichen entscheiden, vergessen Sie nicht die passende Umweltplakette. Denn bei einem Kennzeichenwechsel müssen Sie eine neue Feinstaubplakette mit der zugehörigen Kennzeichenkombination anschaffen.


Kommentare zu Altkennzeichen in Baden-Württemberg


Kommentare neu laden