Verbotene Kennzeichen in Deutschland

Nicht zuletzt aufgrund Deutschlands geschichtlicher Vergangenheit existieren hierzulande einige verbotene Kennzeichen, also Kombinationen aus Buchstaben und/oder Zahlen, die auf Nummernschildern an Kraftfahrzeugen nicht erlaubt sind. Hierzu zählen in erster Linie sogenannte Nazi-Codes. Es kommen jedoch noch weitere Verbote hinzu, die weitaus unbekannter sind. In diesem Artikel erhalten Sie umfassende Informationen dazu.

Generell verbotene Kennzeichenkombinationen

Grundsätzlich dürfen Kennzeichen in Deutschland nicht mehr als 8 Zeichen haben und die Zahlenkombination darf nicht mit einer Null beginnen. Die rechtliche Basis für die Vergabe von Kennzeichen stellt die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (kurz FZV) dar. Besonders beliebt sind bei vielen Haltern die eigenen Initialen, welche die Zulassungsbehörden überwiegend auch genehmigen. In § 8 Absatz 1 der FZV findet sich folgende Formulierung „Die Zeichenkombination der Erkennungsnummer sowie die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen.“ Hieraus ergibt sich natürlich ein gewisser Interpretationsspielraum für die Behörden.

Nazi-Kennzeichen sind verboten

Neben den bereits genannten Vorgaben bestehen bundesweit einheitliche Verbote, die sich auf sogenannte Nazi-Kennzeichen beziehen. Es handelt sich hierbei um folgende Kürzel:

  • HJ = Hitlerjugend (einstige Nachwuchsorganisation der NSDAP)
  • KZ = Konzentrationslager
  • SA = Sturmabteilung (einstige parlamentarische Kampforganisation der NSDAP)
  • SS = Schutzstaffel (ursprünglich zum Schutz Adolf Hitlers gedacht, später Mitorganisator des Völkermords)
Auf Ebene der Bundesländer kommen weitere Kombinationen hinzu, die untersagt sind.

Dafür stehen die einzelnen Nazi-Kennzeichen bzw. –Codes

  • NS = Nationalsozialismus
  • SD = Reichssicherheitsdienst (Spezialeinheit zum persönlichen Schutz Adolf Hitlers)
  • N-SU = Nationalsozialistischer Untergrund (rechtsextreme Terrorgruppe)
  • N-PD = Nationaldemokratische Partei Deutschlands (rechtsextreme, umstrittene Partei)
  • SK-IN = Skinhead
  • 18 = Erster Buchstabe („A“) und achter Buchstabe („H“) des deutschen Alphabets, Initialen Adolf Hitlers
  • 88 = Achter Buchstabe („H“) des Alphabets, Abkürzung für „Heil Hitler“

Kürzel IS ebenfalls untersagt?

In Österreich ist das Kürzel IS, das für die Terrormiliz „Islamischer Staat“ steht, bereits seit März 2015 auf Kennzeichen nicht mehr erlaubt. In Deutschland besteht hierzu jedoch keine einheitliche Regelung.

Bekannt wurde im April 2016, dass der Landkreis Marburg-Biedenkopf Kennzeichen mit dieser Buchstabenkombination untersagt hat. Die Stadt Frankfurt überlegte zu diesem Zeitpunkt, sich der Entscheidung anzuschließen. Die bayrische Stadt Augsburg und der angrenzende Landkreis Aichach-Friedberg gestatten das Kürzel ebenfalls nicht mehr. Da immer mehr Gemeinden eigene Regelungen hierzu erlassen, informieren Sie sich im Zweifelsfall am besten bei ihrer örtlichen Zulassungsstelle. Häufig werden bestehende Kennzeichen von betroffenen Haltern kostenfrei getauscht.

,