Internationale Kfz-Kennzeichen

Das internationale Länderkennzeichen ist gesetzlich gesehen Bestandteil des Kfz-Kennzeichens und wird neben dem Kennzeichenschild angebracht. Das Landeskennzeichen ist ein länglich-ovales Zusatzzeichen, das sich aus einer Abkürzung der jeweiligen Staatsbezeichnung zusammensetzt. Internationale Vereinbarungen regeln dabei den Gebrauch.

Die Zusatzplakette mit schwarzer Schrift auf weissem Grund ist in vielen Staaten allerdings unüblich, da die wenigsten Fahrzeuge jemals eine internationale Grenze überschreiten. In der Europäischen Union sowie in einigen Staaten Osteuropas ist das internationale Länderkennzeichen bei neuen Schildern samt EU-Emblem beziehungsweise der Landesflagge am linken Rand bereits in das Nummernschild eingebaut. Trotzdem muss bei Reisen in andere Länder die Zusatzplakette angebracht werden. Ausnahmen bilden die Schweiz, Liechtenstein, Island sowie Norwegen, da diese die im Kennzeichen integrierte Länderkennung akzeptieren.

,