Altkennzeichen in Nordrhein-Westfalen

zurück zur Länderauswahl


Im Bundesland Nordrhein-Westfalen wurden durch die Kennzeichenliberalisierung seit November 2012 viele Altkennzeichen neu zugelassen. Nur einige Kreise im Nordosten und Osten des Bundeslandes haben bisher auf die Einführung der alten Regionalzeichen verzichtet.


Nordrhein-Westfalen untergliedert sich in 30 Landkreise, 22 kreisfreie Städte sowie die Städteregion Aachen. In den meisten Kreisen wurden die jeweiligen Altkennzeichen wieder eingeführt, zwischen einem und drei Regionalzeichen pro Kreis. Diese Regionen sind in der interaktiven Karte grün eingefärbt.

Die Wiedereinführung des RY-Kennzeichens für Rheydt, das zur Stadt Mönchengladbach gehört, ist weiterhin ungewiss, weshalb dieser Kreis gelb hinterlegt ist.

In den rot eingefärbten Bezirken wurde die  Wiedereinführung von Altkennzeichen abgelehnt. Meist handelt es sich um ein oder zwei Unterscheidungszeichen pro Kreis. Für den Hochsauerlandkreis wurden jedoch drei Kennzeichenkürzel (AR, BRI und MES) und im Märkischen Kreis vier Altkennzeichen (AL, IS, LS und LÜD) abgelehnt. Wie sich jedoch bisher gezeigt hat, werden viele zunächst abgelehnte Unterscheidungszeichen aufgrund von Bürgerbegehren oder durch kommunalpolitische Entscheidungen im Nachhinein dennoch eingeführt.


Kommentare zu Altkennzeichen in Nordrhein-Westfalen


Kommentare neu laden