Altkennzeichen in Mecklenburg-Vorpommern

zurück zur Länderauswahl


Seit der Kreisgebietsreform im September 2011 hat Mecklenburg-Vorpommern sechs Landkreise sowie zwei kreisfreie Städte. Wie in den anderen ostdeutschen Bundesländern wurden mehrere kleine Kreise durch Gebietsreformen zu großen Landkreisen zusammengefasst. Viele Altkennzeichen gingen verloren.


Die Kennzeichenliberalisierung, die Ende 2012 in Kraft trat, ermöglicht die Wiedereinführung der durch die Gebietsreform abgeschafften Kennzeichenkürzel. Die Wiedereinführung in Mecklenburg-Vorpommern startete am 14. März 2013. Seitdem wurden viele Altkennzeichen wieder zugelassen.

In den Kreisen Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische-Seenplatte sind jeweils sieben neue Kennzeichenkürzel verfügbar. Auch in den Kreisen Nordwestmecklenburg, Ludwigslust-Parchim, Vorpommern-Rügen und der Hansestadt sowie dem Kreis Rostock wurden die beantragten Altkennzeichen wieder zugelassen. Daher sind alle Kreise in Mecklenburg-Vorpommern grün eingefärbt. Wo in Mecklenburg-Vorpommern welche Unterscheidungszeichen erneut verfügbar sind, ist in der interaktiven Grafik zu sehen.


Kommentare zu Altkennzeichen in Mecklenburg-Vorpommern


Kommentare neu laden